LXSession

Aus LXDE.org
Wechseln zu: Navigation, Suche
250px
Entwickler LXDE-Team
Aktuelle Version 0.4.6.1 (vom 2011-07-27)
Genre Sitzungsverwaltung
Lizenz GNU General Public License
Website lxde.org

LXSession ist die Standard-Sitzungsverwaltung von LXDE. Der LXSession Manager wird benutzt um automatisch einen Satz von Anwendungen und Einstellungen einer Working Desktop Umgebung festzulegen. Zudem kann sich die Sitzungsverwaltung merken, welche Anwendungen in Benutzung waren, als der jeweilige Benutzer sich abgemeldet hat. Bei der nächsten Anmeldung des Benutzers wird versucht, die Anwendungen zu starten.

LXSession und LXSession Lite

LXSession unterstützt X11-Sitzungsverwaltung. Allerdings ist diese Implementation zur Zeit fehlerhaft und selten benutzt. Wegen der Komplexität der X11-Sitzungsverwaltung kann der Fehler zur Zeit nicht repariert werden. Eine schlanke Version ohne X-Sitzungsverwaltung namens LXSession Lite wird zur Zeit parallel entwickelt.

Bevor der Fehler in LXSession behoben wird, wird dringend geraten nicht LXSession, sondern LXSession Lite zu benutzen.

Konfigurationsdateien

Die Konfigurationsdateien von LXSession sind gespeichert in ~/.config/lxsession/<Profile Name>

Falls die Konfigurationsdateien nicht vorhanden sind, lädt LXSession stattdessen die systemweite Standardkonfiguration von /usr/share/lxsession/<Profilname>.

Merke: Sofern an der Kommandozeile nicht per -session anderes an lxsession übergeben wirde, wird der vorgegebene Profilname LXDE benutzt.

Hauptkonfigurationsdateien von LXSession Lite

autostart

Diese Datei enthält die Befehle, die zu Beginn der Sitzung ausgeführt werden. Es ist kein Shell-Skript, stattdessen ist jede Zeile ein eigener auszuführender Befehl. Beginnt eine Zeile mit einem @-Zeichen, so wird der folgende Befehl bei Absturz automatisch erneut ausgeführt.

Global auszuführende Befehle werden in der Datei /etc/xdg/lxsession/<Profil>/autostart abgelegt und weitere Befehle können lokal in der Datei ~/.config/lxsession/<Profil>/autostart angegeben werden. Sollten beide Dateien existent sein, so werden alle Einträge beider Dateien ausgeführt.

config

Diese Datei enthält einige Konfigurationsoptionen.

Hauptkonfigurationsdatei von LXSession (veraltet)

default

Vorgabeeinstellungen

In zukünftigen Versionen wird LXSession die selben Konfigurationsdateien nutzen wie LXSession Lite.

Automatisches Starten von Anwendungen beim Anmelden

Sowohl LXSession als auch LXSession Lite unterstützen die Autostart-Spezifikation von freedesktop.org. Lege *.desktop-Dateien von diesen Anwendungen ins Verzeichnis ~/.config/autostart, so werden sie bei Sitzungsbeginn gestartet.

Wichtige Anmerkung:

Einige GNOME-Anwendungen haben die Option "OnlyShowIn=GNOME" in ihren *.desktop-Dateien. Dies bewirkt, dass diese Anwendungen nur in einer GNOME-Umgebung geladen werden. Eigentlich funktionieren einige Anwendungen trotz dieser Angabe auch gut unter anderen Arbeitsumgebungen.

Sollte eine Anwendung trotz einer entsprechenden .desktop-Datei im Autostart-Verzeichnis nicht automatisch gestartet werden, dann überprüfe, ob die 'OnlyShowIn'-Option gesetzt ist. Versuche, sie auszukommentieren oder zu entfernen. Wenn die Anwendung weiterhin gut funktioniert, so ist sie nicht wirklich GNOME-spezifisch; - reiche einen Fehlerbericht für diese Anwendung an ihren Autor und Paketbetreuer ein. Zum Beispiel hat das NetworkManager-Applet (nm-applet) die Einstellung "OnlyShowIn=Gnome" und funktioniert dennoch gut in LXDE. Um es beim Anmelden automatisch starten zu lassen, lösche oder kommentiere "OnlyShowIn=GNOME" aus in der jeweiligen ~/.config/autostart/nm-applet.desktop. Wenn unterschiedliche Arbeitsumgebungen in unterschiedlichen Sitzungen benutzt werden und der NetworkManager in LXDE, Xfce und GNOME, jedoch nicht in KDE genutzt werden soll, so kann "OnlyShowIn=GNOME;Xfce;LXDE;" und/oder "NotShowIn=KDE;" eingefügt werden.

Abmelden

Um sich abzumelden kann man das Programm lxsession-logout starten. Es wird eine Auswahl mit den möglichen Optionen (Ausschalten, Neustart, Sitzung wechseln etc. ) gezeigt.

Externe Verweise